Osteopathie Behandlung
Gesundheit

Mit Osteopathie in Oldenburg zu mehr Lebensfreude und Balance

Osteopathie in Oldenburg dient zur Behandlung seelischer Erkrankungen, betrachtet den Menschen ganzheitlich und basiert auf dem Zusammenhang von Körper, Geist und Seele. In zahlreichen Fällen kann eine Osteopathie-Behandlung dabei helfen, den wahren Grund für eine Erkrankung herauszufinden und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Was ist eigentlich Osteopathie?

Die osteopathische Behandlung basiert auf der Philosophie, dass der menschliche Körper eine untrennbare Einheit aus dem Bewegungssystem, inneren Organen und dem zentralen Nervensystem bildet. Über die Faszien ist alles miteinander verbunden. So werden auch gesundheitliche Beschwerden im gesamten Körper verbreitet. Der Osteopath oder die Osteopathin fokussiert mit seinen Händen nicht auf eine blockierte Stelle. Der Praktiker oder die Praktikerin versucht den gesamten Körper über die Faszien zu behandeln. Auf diese Weise ist es möglich, gestörte Funktionen wiederherzustellen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. So kann sich der Körper ohne fremde Hilfe von außen heilen. Das Ziel besteht darin, die gesamte körperliche Beweglichkeit zu verbessern und das System wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Behandlung nur mit den Händen

Während einer Osteopathie in Oldenburg untersucht der Osteopath oder die Osteopathin den Patienten/ die Patientin zunächst gründlich. In einem Gespräch wird versucht, herauszufinden, wo Blockaden liegen. Für die Untersuchung und die anschließende Behandlung wird nur mit den Händen gearbeitet. Zu diesem Zweck verwendet der Osteopath oder die Osteopathin unterschiedliche osteopathische Techniken, die alle als angenehm und weich empfunden werden. Mithile der Osteopathie ist es möglich, bestimmte Blockaden wie beispielsweise verschobene Wirbel gezielt zu bewegen, drücken oder zu massieren. Man kann auch einen ganzen Körperbereich mit seinen Strukturen gezielt behandeln. Für einige Patienten und Patientinnen wirken bereits die Berührungen mit den Händen heilsam und entspannend.

Vorteile der Osteopathie – Behandlung

Im Gegensatz zur Physiotherapie hilft die Osteopathie eher präventiv. Im Vordergrund der Behandlung steht die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Der Osteopath oder die Osteopathin betrachtet den Menschen im Zusammenhang von Körper, Geist und Seele. Der Praktiker oder die Praktikerin nimmt sich mehr Zeit für seine Patienten und Patientinnen, die mehr über ihren Körper erfahren können. Der Patient oder die Patientin erkennt, wo die Blockaden liegen, die zu verschiedenen Gesundheitsbeschwerden führen. So können beispielsweise ständige Kopfschmerzen mit zahlreichen Anspannungen im Körper in Verbindung stehen. Zusätzlich geht es auch darum, sich mit der Ursache der Blockaden auseinanderzusetzen. Die Osteopathie kann auch als eine Ergänzung zu einer schulmedizinischen Behandlung dienen und eine Alternative zu einer Behandlung mit Medikamenten darstellen.

Fazit: Der ganzheitliche Ansatz der Osteopathie kann Patienten und Patientinnen dabei helfen, die Ursache für Ihre Gesundheitsprobleme zu verstehen und Blockaden gezielt aufzulösen.

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...